Willkommen im Department "Wissen - Kultur - Transformation"

Willkommen im Department "Wissen - Kultur - Transformation"

WKT AKTUELL

Narrative der Angst

Start der digitalen Veranstaltungsreihe von Mare Balticum Fellow Dr. Karen Struve am 20. Mai

Mare Balticum Fellow: PD Dr. Karen Struve von der Technischen Universität Dresden

Die Romanistin Dr. Karen Struve von der TU Dresden konnte im Rahmen des Mare Balticum Fellowship Programms der Universität Rostock für den Zeitraum von April bis November 2021 als Gastwissenschaftlerin gewonnen werden. Das Fellowship-Programm vereint die Förderung der Interdisziplinarität mit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Dr. Karen Struve bietet eine digitale Veranstaltungsreihe zum Thema „Narrative der Angst“ an, die am 20. Mai mit einem öffentlichen Vortrag startet.

Im Zentrum rezenter Narrative stehen häufig Krisenerfahrungen, die affektiv aufgeladen sind und die mit Artikulationen von Angstempfindungen einhergehen. Ob Klimaangst, Internet- und Technologieangst, ob Angst vor „Flüchtlingswellen“, Bildungspanik oder die Ängste in der aktuellen Pandemie: Der öffentliche Diskurs in den Medien, aber auch die geisteswissenschaftliche Forschung bietet ein weites Feld an Artikulationen und Untersuchungsfelder von Angst. Aber inwiefern wird Macht erzählt? Und welche machtvollen Produktions-, Text- und Rezeptionsverfahren entstehen bei Erzählungen?

„Mit Gastwissenschaftlerin Dr. Karen Struve konnte eine renommierte Expertin gewonnen werden, um im Kontext dieser Fragen neue interdisziplinäre Forschungshorizonte zu erschließen“, betont Prof. Stephanie Wodianka vom Department „Wissen – Kultur – Transformation“ der Interdisziplinären Fakultät. Inwiefern Ängste kulturell kodiert und insbesondere narrativ konstruiert sind, steht im Zentrum der Forschungsfragen, zu denen die PD Dr. Karen Struve mit den Forschenden der Universität Rostock in interdisziplinären Dialog treten wird.

Folgende Veranstaltungen wird Frau PD Dr. Struve im Rahmen ihres Mare Balticum Fellowships bis November 2021 anbieten:

Details zu den Veranstaltungen von Mare Balticum Fellow PD Dr. Karen Struve

Der Link zu den Online-Veranstaltungen via Zoom wird nach formloser Anmeldung per
E-Mail untergradauni-rostockde versandt.

Kontakt:
Prof. Dr. Stephanie Wodianka (gastgebende Wissenschaftlerin)
Institut für Romanistik der Universität Rostock

 

 

WKT-Informationsveranstaltung für Postdocs und Juniorprofessor*innen

Mitgliedschaft und Förderung im Rahmen des Departments

Dr. Simone Finkmann vom Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften
Dr. Andy Räder vom Institut für Medienforschung

Der Vorstand des Departments "Wissen – Kultur – Transformation" (WKT) der Interdisziplinären Fakultät (INF) möchte Postdocs und Juniorprofessor*innen an der Universität Rostock dazu ermutigen, sich um eine Mitgliedschaft im Department zu bewerben. Hierfür laden die Vorstandsmitglieder Dr. Simone Finkmann (Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften) und Dr. Andy Räder (Institut für Medienforschung) alle interessierten Kolleginnen und Kollegen zu einer Informationsveranstaltung via Zoom am 26. Mai sowie 27. Mai ein. Neben den vielfältigen Möglichkeiten zum Austausch und der interdisziplinären Vernetzung sowie zur aktiven Mitarbeit im Department sollen vor allem die Themen WKT-Mitgliedschaft und Forschungsförderung im Vordergrund stehen.

Um interessierten Wissenschaftler*innen mit Kindern und Kolleg*innen mit hohem Lehrdeputat mehr Flexibilität bei der Teilnahme zu bieten, werden zwei Termine für die Informationsveranstaltung in der Projektwoche angeboten. Sollten u.g. Termine nicht wahrgenommen werden können, stehen die beiden Vorstandsmitglieder auch für persönliche Gesprächstermine nach Vereinbarung zur Verfügung.
 

Termine: Mittwoch, 26. Mai 2021, 17.30 Uhr und Donnerstag, 27. Mai 2021, 10.00 Uhr

Anmeldung: Um eine Anmeldung bis zum 24. Mai 2021 via wktuni-rostockde wird gebeten. Der Zoom-Link wird einen Tag vor der Veranstaltung an die angemeldeten Teilnehmer*innen verschickt.

Kontakt: Dr. Simone Finkmann (simone.finkmannuni-rostockde), Dr. Andy Räder (andy.raederuni-rostockde)

Weitere Informationen zur WKT: https://www.inf.uni-rostock.de/wkt/ueber-uns/department/

 

 

Film, Erinnerung und Deutungsmachtkonflikt

Online-Filmreihe des DFG-Graduiertenkollegs „Deutungsmacht. Religion und belief-systems in Deutungsmachtkonflikten“

Kino unter Pandemiebedingungen: Das DFG-Graduiertenkolleg „Deutungsmacht. Religion und belief-systems in Deutungsmachtkonflikten“ der Universität Rostock lädt im Rahmen des Doktorandenseminars unter der Leitung von Prof. Judith Gärtner & Prof. Stephanie Wodianka zur Online-Filmreihe „Film, Erinnerung und Deutungsmachtkonflikt“ ein.

Nach dem Auftakt mit dem Comimcfilm "Persepolis" (F 2007, Regie: Vincent Paronnaud, Marjane Satrapiein) am 19. April sowie "Selma" (USA 2014, Regie: Ava DuVernay) folgt am 17. Juni 2021, 18:30 Uhr: Snowden (D/ USA 2016): Die Geschichte des die CIA- und NSA-Mitarbeiters sowie Whistleblowers Edward Snowden. Regie: Oliver Stone

Für die thematischen Einführung zum Film konnte Medienwissenschaftlerin Prof. Elizabeth Prommer vom Institut für Medienforschung an der Universität Rostock gewonnen werden.

Der Link zum Filmstream wird nach E-Mail-Anmeldung unter deutungsmachtuni-rostockde. am Vorführtag verschickt und ist bis zum Ende des Tages gültig.

Das Programm sowie die Zoom-Zugangsdaten zur Filmeinführung sind dem Flyer zu entnehmen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Graduiertenkollegs unter https://www.deutungsmacht.uni-rostock.de/.

 

 

Gillhoff-Literaturpreis 2021 für Christoph Schmitt

Rostocker Volkskundler wird für Verdienste um mecklenburgische Kultur ausgezeichnet

Der gebürtige Hesse Dr. Christoph Schmitt leitet seit 1999 die Wossidlo-Forschungsstelle an der Universität Rostock

Sagen und Märchen, Reime und Lieder - un dat op Platt: Seit zwei Jahrzehnten erforscht Dr. Christoph Schmitt Volksüberlieferung aus Mecklenburg. So hat er mit dem WossiDIA-Archiv einen digitalen Aufbewahrungsort für die gesammlten Zettel-Schätze des Mecklenburger Volkskundlers Richard Wossidlo (1859-1939) aufgebaut. Für seine Verdienste um die norddeutsche Kultur wird der Leiter der  Wossidlo-Forschungsstelle für Europäische Ethnologie/ Volkskunde an der Universität Rostock mit dem Gillhoff-Preis 2021 geehrt, wie der NDR berichtet. Christoph Schmitt erhält die Auszeichnung der Gillhoff-Gesellschaft am 5. Juni im Rathaus von Ludwigslust.

Der Gillhoff-Literaturpreis wird seit 1980 verliehen. Die nicht dotierte Auszeichnung erinnert an den mecklenburgischen Schriftsteller Johannes Gillhoff (1861- 1930) aus Glaisin/Ludwigslust. Prominente Preisträger sind u.a. der Schriftsteller Walter Kempowski, die Museologin Cornelia Nenz oder 2020 der Liedermacher Wolfgang Rieck.

Der Vorstand des Departments "Wissen - Kultur - Transformation" gratuliert WKT-Mitglied Christoph Schmitt herzlich zum Gillhoff-Literaturpreis 2021!

Kommentar unter den Bedingungen des Digitalen Zeitalters

Interdisziplinäre Projektgruppe plant Online-Workshop für INF-Mitglieder

Die Digitalisierung hat die Zugänglichkeit zu kulturell bedeutsamen Artefakten, Bildern und Texten außerordentlich erleichtert. Zugleich nimmt jedoch die Anzahl der Personen rasant ab, die in der Lage sind, diese Kulturzeugnisse kenntnisreich zu verstehen und methodisch wie auch historisch einzuordnen.

Angesichts des Auseinanderdriftens zwischen explodierender digitalisierter Materialität und schrumpfender Expertise hat sich unter Dach des Departments "Wissen – Kultur –Transformation" eine interdisziplinäre Projektguppe gegründet: Die derzeit 15 Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftler*innen der Philosophischen Fakultät, Theologischen Fakultät sowie Informatik wollen gemeinsam und fächerübergreifend diskutieren, ob diesem Phänomen mit der Hilfe der altehrwürdigen Textsorte des Kommentars beizukommen ist und unter welchen Bedingungen dergleichen möglich sein könnte. Dies schließt auch die dringliche Frage ein, wie das Erbe der Philologenschule von Alexandria an die digitale Gegenwart angepasst werden müsste.

Ein erster Online-Workshop zum Thema "Kommentar unter den Bedingungen des Digitalen Zeitalters" findet am Freitag, den 4. Juni von 17.00 Uhr bis 18.30 via Zoom statt Interessierte Mitglieder der Interdisziplinären Fakultät sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen. 

Termin: 4. Juni 2021, 17.00 bis 18:30 Uhr

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel 
Institut für Germanistik
Universität Rostock
Tel.:     +49(0)  381  498 2580
E-Mail: franz-josef.holznagel(at)uni-rostock.de

WKT TERMINE

17. Mai 2021, 9-11 Uhr
Digitale WKT-Vorstandssitzung

 

18. Mai bzw. 20. Mai 2021, jeweils 12-13 Uhr
WKT-Lunchmeeting "Methoden der digitalen Hermeneutik"
Digitale Informationsveranstaltung mit Dr. Franziska Thiele vom Institut für Medienforschung an der Universität Rostock. Zoom-Zugangsdaten nach Anmeldung via E-Mail unter wktuni-rostockde

 

20. Mai 2021, 18 Uhr 
MARE BALTICUM LECTURES: Narrative der Angst. Erzählungen von Macht, Ohnmacht und Widerstand am Beispiel der Gegenwartsliteratur
Der öffentliche Online-Gastvortrag von Mare Balticum Fellow PD Dr. Karen Struve von der Technischen Universität Dresden bildet den Auftakt zur Veranstaltungsreihe "Narrative der Angst", indem das terminologische Feld des Narrativ-Begriffs, die Ansätze der emotional studies in den Literaturwissenschaften skizziert und das Textkorpus exemplarisch (auch in deutscher Übersetzung) vorgestellt werden. Bis November 2021 finden zudem Workshops für den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie Vernetzungstreffen für interessierte Kolleg*innen der Universität Rostock statt. Details

 

26. Mai 2021, 17.30 Uhr bzw. 27. Mai 2021, 10 Uhr
WKT-Informationsveranstaltung für Postdocs und Juniorprofessor:innen 
Digitale Informationsveranstaltung zu Möglichkeiten und Vorteilen der WKT-Mitgliedschaft mit den Vorstandsmitgliedern Dr. Simone Finkmann sowie Dr. Andy Räder. Zoom-Zugangsdaten nach Anmeldung via E-Mail unter wktuni-rostockde

 

4. Juni 2021, 17.00-18.30 Uhr
Workshop: Kommentar unter den Bedingungen des Digitalen Zeitalters

1. Online-Workshop der neu gegründeten interdisziplinären INF-Projektgruppe mit Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftler*innen der Philosophischen Fakultät, Theologischen Fakultät sowie Informatik zu Umgang, Bewertung und Einordnung kultureller Artefakte im Zeitalter der Digitalsierung 
(digital via Zoom)

 

11. Juni 2021, 12:30 Uhr sowie 12. Juni 2021, 9:30 Uhr
KasualDinge
Von Theologe Prof. Thomas Klie organisierte- und vom Department WKT geförderte interdisziplinäre Tagung, wenn möglich in Präsenz. In der Praktischen Theologie wird die andernorts längst etablierte Forschung zur materialen Kultur bislang nur sehr zögerlich mitvollzogen. Auf der wissenschaftlichen Fachtagung "KasualDinge" der Theologischen Fakultät Rostock soll das Potenzial dieses besonderen Theoriezugriffs ausgelotet werden. Im kollegialen Diskurs und im Gespräch mit Soziologie und Ethnologie sollen die kirchlichen Amtshandlungen auf ihren Umgang mit den »Kasual-Dingen« hin thematisch werden. Details

 

17. Juni 2021, 18:30 Uhr
Snowden
(D/ USA 2016, Regie: Oliver Stone). Online-Filmvorführung des DFG-Graduiertenkollegs “Deutungsmacht. Religion und belief-systems in Deutungsmachtkonflikten“ im Rahmen des Doktorandenseminars „Film, Erinnerung und Deutungsmachtkonflikt“ (Prof. Judith Gärtner / Prof. Stephanie Wodianka). Mit einer filmischen Einführung von Medienwissenschaftlerin Prof. Elizabeth Prommer (Universität Rostock) via Zoom unter https://uni-rostock-de.zoom.us/j/66856258047. Formlose Anmeldung zum Filmstream per Mail unter deutungsmachtuni-rostockde. Der Link zum Stream wird am Vorführtag verschickt und ist bis zum Ende des Tages gültig.

 

7. bis 9. Oktober 2021
Funerale10: Ciao bello!
Das Haustier wird oft Familienmitgliedern gleichgestellt. Gerade für alleinstehende ältere Menschen sind Hund, Katze oder Kanarienvogel ein zentraler Resilienzfaktor. Viele Haustierbesitzer*innen möchten darum auch über den Tod hinaus die Verbundenheit mit dem geliebten tierischen Gefährten zum Ausdruck bringen. – Auf der 10. Funerale-Tagung "Ciao bello!" soll die Problematik von Mensch-Tier-Bestattungen in interdisziplinärer Weite und im Kontext der Human-Animal-Studies diskutiert werden. Die von Prof. Thomas Klie organisierte wissenschaftliche Fachtagung wird von der Stiftung deutsche Bestattungskultur sowie aus Fördermitteln des Departments WKT mitfinanziert. 

 

22. Oktober 2021, 13-17 Uhr
WKT-Vollversammlung mit Beiratstreffen
Mit den wissenschaftlichen Beiräten Susanne Franzkeit/  Schwabe Verlag Basel Berlin, Prof. Deb Verhoeven/ University of Alberta/Kanada sowie Prof. Christof Schöch von der Universität Trier. Die Tagesordnung wird rechtzeitig bekannt gegeben (voraussichtlich digital via Zoom)

 

WKT FORSCHUNGSFÖRDERUNG 2021

Methoden digitaler Hermeneutik

Methoden digitaler Hermeneutik

April bis Dezember 2021

Die Analyse des digitalisierten Wissens (Texte, Filme, Musik, Ausgrabungsgegenstände, Körperdaten usw.) durch innovative digitale Methoden wie computational Analyseverfahren und Netzwerkverfahren, generiert neue Konstellationen und neue Modelle der Abstraktion und damit neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Ziel ist hier das Entdecken und Generieren von neuen Strukturen im Sinne des Data Mining und des maschinellen Lernens, daran anknüpfend das Verstehen und Deuten von Zusammenhängen durch Auswertung von z.B. Big Data-Daten aus digitalisierten Dokumenten und Prozessen. Notwendig werden dazu data mining Strategien, Machine-Learning und Netzwerkanalysen zur Interpretation von kulturellen Daten und Wissensbeständen. Dazu ist in einem ersten Schritt die Vertiefung der Methoden zur digitalen Erfassung, Speicherung und Sicherung von kulturellem Wissen und die Verarbeitung dieses Wissens durch innovative digitale Methoden zu organisieren. Perspektivisch sollen diese Methoden digitaler Hereneutik für die Forscher*innen von WKT nutzbar gemacht werden.

Projektverantwortliche:
Prof. Dr. Elizabeth Prommer
Institut für Medienforschung
Universität Rostock
August-Bebel-Str. 28 - Raum 6009
18055 Rostock
Tel.: 0381-4982718
elizabeth.prommer(at)uni-rostockde    

Rituals, Emotions and Identities

Rituals, Emotions and Identities

25. bis 27. Mai 2021

Die Tagung „Rituals, Emotions and Identities. Gender roles and gender identity in early Christianity, the Greco-Roman World and contemporary Discourses” hat das Ziel, unter dem Aspekt der Genderstudies und auf Grundlage von computergestützter Exegese neue Perspektiven auf die Rituale des Neue Testament zu entwickeln. Der interdisziplinäre und internationale Austausch zwischen Theologen, Historikern und den Digital Humanities wird einen Beitrag dazu leisten, nach Gendervarianten neutestamentlicher Quellen und frühchristlicher Gemeinschaften zu fragen

Projektverantwortliche:
Prof. Dr. Soham Al-Suadi
Theologische Fakultät
Universität Rostock
Universitätsplatz 1 - Raum 205
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498 - 8425
soham.al-suad(at)uni-rostockde

KasualDinge

KasualDinge

11. bis 12. Juni 2021


In der Praktischen Theologie wird die andernorts längst etablierte Forschung zur materialen Kultur bislang nur sehr zögerlich mitvollzogen. Auf der wissenschaftlichen Fachtagung im Juni 2021 soll das Potenzial dieses besonderen Theoriezugriffs ausgelotet werden. Im kollegialen Diskurs und im Gespräch mit Soziolog*innen und Ethnolog*innen sollen die kirchlichen Amtshandlungen auf ihren Umgang mit den »Kasual-Dingen« hin thematisch werden. Die Tagung zielt darauf ab, einen DFG-Antrag für ein interdisziplinäres Wissenschaftliches Netzwerk vorzubereiten. Die Vorträge sollen in einem Sammelband publiziert werden.

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Thomas Klie
Theologische Fakultät 
Universitätsplatz 1 - Raum 309
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498-8435
thomas.klie(a)uni-rostockde

Literatur im mittelniederdeutschen Sprachraum (1200 – 1600)

Literatur im mittelniederdeutschen Sprachraum (1200 – 1600)

15. bis 19. September 2021

Wissenschaftliche Fachtagung zu Produktion und Rezeption von Literatur im mittelniederdeutschen Sprachraum von 1200 bis 1600

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel
Institut für Germanistik
Universität Rostock
Am Reifergraben 4 - Raum 204
18055 Rostock

Tel.: +49(0)  381  498 2580
franz-josef.holznagel(at)uni-rostockde

Funerale10: Ciao bello!

Funerale10: Ciao bello!

7. bis 10. Oktober 2021

Im Fokus der 10. Funerale-Tagung "Ciao Bello!" zu aktuellen Fragen der Bestattungskultur stehen Mensch-Tierbestattungen im Human-Animal-Diskurs. Bereits seit 2012 lädt Prof. Dr. Thomas Klie vom Lehrstuhl für Praktische Theologie zu den Funerale-Tagungen nach Rostock ein. Aus diesen Tagungen sind bislang u.a. zwei Promotionen, sieben Buchpublikationen und drei Forschungsprojekte hervorgegangen.

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Thomas Klie
Theologische Fakultät 
Universitätsplatz 1 - Raum 309
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498-8435
thomas.klie(a)uni-rostockde

 

Conferencia international de lexicografia digital

Conferencia international de lexicografia digital

2022 (verschoben)

Internationale Fachtagung zur digitalen Wörterbuchschreibung im Rahmen des DFG-geförderten Projektes Diccionario del Español Medieval electrónico (DEMel). Ziel ist die Vernetzung unterschiedlicher lexikographischer Projekte auf dem Gebiet der romanischen Sprachen. Diskutiert werden sowohl inhaltliche (philologische) Fragen als auch technische Aspekte. Erwartet werden Tagungsteilnehmer*innen verschiedener Disziplinen aus Spanien, Isreal und den USA, darunter Vertreter*innen des El Nuevo diccionario histórico del español der Königlichen Akademie in Madrid/ Spanien, des Dictionnaire Etymologique de l'Ancien Franqais (DEAF), des Diccionario Histórico del Español de Canarias sowie des Corpus Diacrónico Anotado del Judeoespañol (CoDiAJe)

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Rafael Arnold
Institut für Romanistik
Universität Rostock
August-Bebel-Str. 28 - Raum 9.013
18055 Rostock

Tel.: + 49 381 / 498 2619
rafael.arnold(at)uni-rostockde

 

 

Lernen aus der Krise: Covid-19 und die Folgen für die Gesellschaft

Interdisziplinäre Podcast-Reihe der INF über die Corona-Pandemie

Kein Thema wird aktuell so kontrovers diskutiert wie Corona: Die globale Covid19-Pandemie stellt unsere Gesellschaft wie auch jeden Einzelnen vor große Herausforderungen und Fragen.

Mit eigenen Analysen und prägnanten Kommentaren wollen Professorinnen und Professoren der Chemie, Demographie, Geschichte, Informatik, Literaturwissenschaft, Mathematik, Medienwissenschaft, Philosophie, Psychologie, Recht, Soziologie, Theologie und Wirtschaftswissenschaft die Perspektive auf die Corona-Pandemien weiten. Dabei haben sie nicht nur die Gegenwart im Blick, sondern auch vergangene Krisen und Pandemien wie Pest, Cholera oder Spanische Grippe und deren sozialen Folgen. Hörbar in der interdisziplinären Podcast-Reihe „Lernen aus der Krise: Covid-19 und die Folgen für die Gesellschaft“ - organsiert von der Prodekanin der Interdiszplinären Fakultät, Prof. Elizabeth Prommer.

Die Links zu allen Folgen werden unter https://www.inf.uni-rostock.de/inf/projekte-der-departments/corona-podcast-reihe/  bereitgestellt.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Elizabeth Prommer
Universität Rostock
Interdisziplinäre Fakultät
Tel.: +49 381 498-8900
elizabeth.prommeruni-rostockde

Über uns

Aktuelle Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungsprojekte

Leitung & Mitglieder