Willkommen im Department "Wissen - Kultur - Transformation"

Willkommen im Department "Wissen - Kultur - Transformation"

WKT AKTUELL

Narrative der Angst: Macht und Widerstand erzählen

Krankheitsbedingte Verschiebung des digitalen Workshops am 1./2. Juli mit Mare Balticum-Fellow PD Dr. Karen Struve

Die Romanistin PD Dr. Karen Struve von der Technischen Universität Dresden konnte im Rahmen des Mare Balticum Fellowship Programms der Universität Rostock für den Zeitraum als Gastwissenschaftlerin gewonnen werden. Das Fellowship-Programm vereint die Förderung der Interdisziplinarität mit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Dr. Karen Struve bietet von Mai bis November 2021 digitale Veranstaltungen zum Thema „Narrative der Angst“ an. Der für den 1. Jui bzw.2. Juli geplante digitale Workshop zum Thema "Macht und Widerstand erzählen: Theorien und Analysen von Narrativen"  findet krankheitsbedingt später statt.

Details zur Veranstaltungsreihe "Narrative der Angst"

 

 

Flüchtlinge gründen Unternehmen in M-V

Erfolgreicher Abschluss des Start-up-Projektes für Flüchtlinge

Ausgezeichnete Gründungsideen mit Zukunft in MV von Feven Weldu Semarab, Rateb Hathet und Seyed Ghassem Hosseini von der Start-up-Initiative für Flüchtlinge 2021 (v.l.n.r., Quelle: Sabine Zinzgraf / IHK zu Rostock)

Die Teilnehmer:innen der Start-up-Projektes aus Afghanistan, Eritrea, Iran, Syrien und Palästina haben am 11. Juni in Rostock ihre innovativen Gründungskonzepte präsentiert. Die besten Geschäftsideen wurden von der Industrie- und Handelskammer zu Rostock (IHK) ausgezeichnet. 

Bei dem von WKT-Mitglied Prof. em. Gerald Braun gegründeten und geleiteten Flüchtlings-Start-up handelt es sich um ein „Joint Venture“ der Interdisziplinären Fakultät. In der landesweit einmaligen Initiative engagieren sich interkulturell erfahrene Dozent:innen, ein regionales Firmen-Netzwerk sowie die IHK zu Rostockt. Gefördert wird das landesweit einmalige Projekt vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Details 

 

 

Lernen aus der Krise: Covid-19 und die Folgen für die Gesellschaft

Interdisziplinäre Podcast-Reihe der INF über die Corona-Pandemie

Kein Thema wird aktuell so kontrovers diskutiert wie Corona: Die globale Covid19-Pandemie stellt unsere Gesellschaft wie auch jeden Einzelnen vor große Herausforderungen und Fragen.


Mit eigenen Analysen und prägnanten Kommentaren wollen Professorinnen und Professoren der Chemie, Demographie, Geschichte, Informatik, Literaturwissenschaft, Mathematik, Medienwissenschaft, Philosophie, Psychologie, Recht, Soziologie, Theologie und Wirtschaftswissenschaft die Perspektive auf die Corona-Pandemien weiten. Dabei haben sie nicht nur die Gegenwart im Blick, sondern auch vergangene Krisen und Pandemien wie Pest, Cholera oder Spanische Grippe und deren sozialen Folgen. Hörbar in der interdisziplinären Podcast-Reihe „Lernen aus der Krise: Covid-19 und die Folgen für die Gesellschaft“ - organsiert von der Prodekanin der Interdiszplinären Fakultät, Prof. Elizabeth Prommer.

Alle Podcast-Beiträge

 

WKT TERMINE

(KRANKHEITSBEDINGT VERSCHOBEN)
1. Juli, 14.00-18.00 Uhr
2. Juli, 9.00-16.00 Uhr
MARE BALTICUM LECTURES: Macht und Widerstand erzählen. Theorien und Analysen von Narrativen
Digitaler Workshop für Wissenschaftler*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen aus den geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern der Universität Rostock mit Mare Balticum Fellow PD Dr. Karen Struve von der Technischen Universität Dresden zur Schärfung des Narrativ-Begriffs in seinen Dimensionen von Macht und Narration inklusive Deutungswerkstatt für exemplarische „Narrativ-Analysen“ von literarischen, religiösen, politischen Texten. Details und Anmeldung bis 11. Juni  Die neuen Veranstaltungstermine werden zeitnah bekannt gegeben.

 

19. August, 13-14 Uhr
Digitale Hermeneutik: Forschungsdatenmanagement in (inter)disziplinären Kontexten
Interdisziplinärer Beratungstermin via Zoom für WKT-Mitglieder mit Dr. Sebastian Schick zum Thema 'Forschungsdatenmanagement an der Universitätsbibliothek Rostock' sowie Dr. Frank Krüger zum Forschungsdatenmanagement im Sonderforschungsbereich ELAINE im Rahmen einesmonatlichen Austauschangebotes, organisiert von der Koordinatorin des WKT-Forschungsschwerpunktes "Digitale Hermeneutik", Dr. Franziska Thiele.

 

5.-12. September
Rostock Old Yiddish Summer School: „Anfangen will ich zu singen. Altjiddische Lieder der Sammlung Tychsen“
Digitale Vortrags- und Workshop-Reihe mit Mare-Balticum-Fellow Dr. Diana Matut von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Gastwissenschaftler*innen der Universitäten Haifa, Bar-Ilan/ Tel Aviv, Trier, Mannheim sowie Rostock. Für Masterstudierende, Doktorand*innen, Wissenschaftler*innen und Musiker*innen mit Interesse daran, Jiddisch der Zeit von 1500 – 1800  zu erlernen (inklusive Alphabet in Druck- und Kursivschrift). Eingeübt werden zudem Praktiken der wissenschaftlichen Edition altjiddischer Texte und erforscht:die Lieder der Rostocker Sammlung Olaf Tychsens in ihrem kulturellen Kontext. Neben dem täglichen Unterricht findet vom 6. bis 10. September, jeweils 19.00 Uhr eine Vortragsserie zu Werken der altjiddischen Literatur statt. Organisiert von Prof. Dr. Franz-Joseph Holznagel vom Institut für Germanistik der Universität Rostock und Dr. Diana Matut. E-Mail-Anmeldung bis zum 20. August unter diana.matutjudaistik.uni-hallede.

 

7. bis 9. Oktober
Funerale10: Ciao bello!
10. Funerale-Tagung zur  Problematik von Mensch-Tier-Bestattungen im Kontext der Human-Animal-Studies, organsiert von Prof. Thomas Klie.

 

22. Oktober, 15.00-17.00 Uhr
WKT-Vollversammlung mit Vorstandswahl
Die Tagesordnung sowie die Kandidat:innen für den neuen WKT-Vorstand werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Veranstaltung findet voraussichtlich digital via Zoom statt, die Wahl der Vorstandskollegin über die digitale Plattform EvaSys. Im Anschluss an die Vollversammlung trifft sich der neue WKT-Vorstand mit den wissenschaftlichen Beiräten Susanne Franzkeit/  Schwabe Verlag Basel Berlin, Prof. Deb Verhoeven/ University of Alberta/Kanada sowie Prof. Christof Schöch von der Universität Trier.

 

25. Oktober, 10-16 Uhr
26. Oktober, 9-13 Uhr
MARE BALTICUM LECTURES: Von Klimaangst bis Bildungspanik
Workshop mit Mare-Balticum-Fellow PD Dr. Karen Struve von der TU Dresden zu literatur- und kulturtheoretischen Ansätzen der Angst im Rahmen der digitalen Veranstaltungsreihe "Narrative der Angst".
Details

 

29. November, 10-16 Uhr
30. November, 9-13 Uhr
MARE BALTICUM LECTURES: Narrative der Angst als Narrationen der Angst.
Workshop zu Angstdiskursen in Literatur und Film der Gegenwart mit Mare Balticum-Fellow PD Dr. Karen Struve von der TU Dresden .
Details

 

WKT FORSCHUNGSFÖRDERUNG 2021

Methoden digitaler Hermeneutik

Methoden digitaler Hermeneutik

April bis Dezember 2021

Die Analyse des digitalisierten Wissens (Texte, Filme, Musik, Ausgrabungsgegenstände, Körperdaten usw.) durch innovative digitale Methoden wie computational Analyseverfahren und Netzwerkverfahren, generiert neue Konstellationen und neue Modelle der Abstraktion und damit neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Ziel ist hier das Entdecken und Generieren von neuen Strukturen im Sinne des Data Mining und des maschinellen Lernens, daran anknüpfend das Verstehen und Deuten von Zusammenhängen durch Auswertung von z.B. Big Data-Daten aus digitalisierten Dokumenten und Prozessen. Notwendig werden dazu data mining Strategien, Machine-Learning und Netzwerkanalysen zur Interpretation von kulturellen Daten und Wissensbeständen. Dazu ist in einem ersten Schritt die Vertiefung der Methoden zur digitalen Erfassung, Speicherung und Sicherung von kulturellem Wissen und die Verarbeitung dieses Wissens durch innovative digitale Methoden zu organisieren. Perspektivisch sollen diese Methoden digitaler Hereneutik für die Forscher*innen von WKT nutzbar gemacht werden.

Projektverantwortliche:
Prof. Dr. Elizabeth Prommer
Institut für Medienforschung
Universität Rostock
August-Bebel-Str. 28 - Raum 6009
18055 Rostock
Tel.: 0381-4982718
elizabeth.prommer(at)uni-rostockde    

Rituals, Emotions and Identities

Rituals, Emotions and Identities

25. bis 27. Mai 2021

Die Tagung „Rituals, Emotions and Identities. Gender roles and gender identity in early Christianity, the Greco-Roman World and contemporary Discourses” hat das Ziel, unter dem Aspekt der Genderstudies und auf Grundlage von computergestützter Exegese neue Perspektiven auf die Rituale des Neue Testament zu entwickeln. Der interdisziplinäre und internationale Austausch zwischen Theologen, Historikern und den Digital Humanities wird einen Beitrag dazu leisten, nach Gendervarianten neutestamentlicher Quellen und frühchristlicher Gemeinschaften zu fragen

Projektverantwortliche:
Prof. Dr. Soham Al-Suadi
Theologische Fakultät
Universität Rostock
Universitätsplatz 1 - Raum 205
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498 - 8425
soham.al-suad(at)uni-rostockde

KasualDinge

KasualDinge

11. bis 12. Juni 2021


In der Praktischen Theologie wird die andernorts längst etablierte Forschung zur materialen Kultur bislang nur sehr zögerlich mitvollzogen. Auf der wissenschaftlichen Fachtagung im Juni 2021 soll das Potenzial dieses besonderen Theoriezugriffs ausgelotet werden. Im kollegialen Diskurs und im Gespräch mit Soziolog*innen und Ethnolog*innen sollen die kirchlichen Amtshandlungen auf ihren Umgang mit den »Kasual-Dingen« hin thematisch werden. Die Tagung zielt darauf ab, einen DFG-Antrag für ein interdisziplinäres Wissenschaftliches Netzwerk vorzubereiten. Die Vorträge sollen in einem Sammelband publiziert werden.

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Thomas Klie
Theologische Fakultät 
Universitätsplatz 1 - Raum 309
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498-8435
thomas.klie(a)uni-rostockde

Literatur im mittelniederdeutschen Sprachraum (1200 – 1600)

Literatur im mittelniederdeutschen Sprachraum (1200 – 1600)

15. bis 19. September 2021

Wissenschaftliche Fachtagung zu Produktion und Rezeption von Literatur im mittelniederdeutschen Sprachraum von 1200 bis 1600

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel
Institut für Germanistik
Universität Rostock
Am Reifergraben 4 - Raum 204
18055 Rostock

Tel.: +49(0)  381  498 2580
franz-josef.holznagel(at)uni-rostockde

Funerale10: Ciao bello!

Funerale10: Ciao bello!

7. bis 10. Oktober 2021

Im Fokus der 10. Funerale-Tagung "Ciao Bello!" zu aktuellen Fragen der Bestattungskultur stehen Mensch-Tierbestattungen im Human-Animal-Diskurs. Bereits seit 2012 lädt Prof. Dr. Thomas Klie vom Lehrstuhl für Praktische Theologie zu den Funerale-Tagungen nach Rostock ein. Aus diesen Tagungen sind bislang u.a. zwei Promotionen, sieben Buchpublikationen und drei Forschungsprojekte hervorgegangen.

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Thomas Klie
Theologische Fakultät 
Universitätsplatz 1 - Raum 309
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498-8435
thomas.klie(a)uni-rostockde

 

Conferencia international de lexicografia digital

Conferencia international de lexicografia digital

2022 (verschoben)

Internationale Fachtagung zur digitalen Wörterbuchschreibung im Rahmen des DFG-geförderten Projektes Diccionario del Español Medieval electrónico (DEMel). Ziel ist die Vernetzung unterschiedlicher lexikographischer Projekte auf dem Gebiet der romanischen Sprachen. Diskutiert werden sowohl inhaltliche (philologische) Fragen als auch technische Aspekte. Erwartet werden Tagungsteilnehmer*innen verschiedener Disziplinen aus Spanien, Isreal und den USA, darunter Vertreter*innen des El Nuevo diccionario histórico del español der Königlichen Akademie in Madrid/ Spanien, des Dictionnaire Etymologique de l'Ancien Franqais (DEAF), des Diccionario Histórico del Español de Canarias sowie des Corpus Diacrónico Anotado del Judeoespañol (CoDiAJe)

Projektverantwortlicher:
Prof. Dr. Rafael Arnold
Institut für Romanistik
Universität Rostock
August-Bebel-Str. 28 - Raum 9.013
18055 Rostock

Tel.: + 49 381 / 498 2619
rafael.arnold(at)uni-rostockde

 

 

Über uns

Leitung & Mitglieder