UNI IM RATHAUS: SEELENARBEIT IM SOZIALISMUS

Der Umgang mit psychisch erkrankten Menschen in der DDR löst bis heute Emotionen aus, denn er ist voller Widersprüche: Einerseits berichten Patient*innen von einer wenig individualisierten, oft menschenunwürdigen Behandlung. Andererseits sprechen damals tätige Mediziner*innen und Pfleger*innen von Fürsorge und Engagement trotz materieller Not und politischem Druck.

Diese Widersprüche innerhalb der DDR-Psychiatrie zwischen Hilfe, Verwahrung und Missbrauch werden seit 2019 im wissenschaftlichen Verbundprojekt „Seelenarbeit im Sozialismus“ an der Universitätsmedizin Rostock fächerübergreifend untersucht.

Über Fakten, Widersprüche und offene Fragen im Umgang mit psychisch Kranken bis 1989 berichten der Leiter des Arbeitsbereiches Geschichte der Medizin an der Universitätsmedizin Rostock, Prof. Ekkehardt Kumbier, die Rostocker Medizinhistorikerin Dr. Kathleen Haack sowie der Leiter des Rostocker Stasi-Unterlagen-Archivs, Dr. Volker Höffer.

Moderiert wird die Veranstaltung im Rahmen der interdisziplinären Gesprächsreihe UNIVERSITÄT IM RATHAUS von Dr. Steffi Brüning, Leiterin der Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit Rostock und Mitarbeiterin der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern.

Im Anschluss an das Gespräch findet ein gemeinsamer Rundgang durch eine Ausstellung zum Thema in der Rathaushalle statt.

UNIVERSITÄT IM RATHAUS. Für alle, die es einfach wissen wollen. Der Eintritt ist frei.

 

Thema: 
Seelenarbeit im Sozialismus – Psychiatrie in der DDR zwischen Hilfe, Verwahrung, Missbrauch?

Im Gespräch:
Prof. Ekkehardt Kumbier, Leiter des Arbeitsbereiches Geschichte der Medizin an der Universitätsmedizin Rostock
Dr. Kathleen Haack, Arbeitsbereich Geschichte der Medizin, Universitätsmedizin Rostock
Dr. Volker Höffer, Leiter des Rostocker Stasi-Unterlagen-Archivs

Moderation:
Dr. Steffi Brüning, Leiterin der Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit Rostock und Mitarbeiterin der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern

Termin:
Donnerstag, den 26. Oktober 2023 um 18 Uhr

Veranstaltungsort: Rathaus Rostock/ Bürgerschaftssaal, Neuer Markt 1, 18055 Rostock

Raus aus der Uni, rein in die Stadt! Unter diesem Motto kommen Wissenschaftler*innen der Universität Rostock mit interessierten Bürger*innen regelmäßig ins Gespräch. Im Rostocker Rathaus stellen sie aktuelle Forschungsthemen und Erkenntnisse vor: informativ, verständlich und kontrovers jeweils an einem Donnerstag im Monat – für alle, die es einfach wissen wollen: UNIVERSITÄT IM RATHAUS.

Die Gesprächsreihe UNIVERSITÄT IM RATHAUS wird von der Interdisziplinären Fakultät an der Universität Rostock gemeinsam mit der Hanse- und Universitätsstadt Rostock organisiert.

 

Alle UNI IM RATHAUS-Veranstaltungen im Wintersemester 2023/ 2024


Zurück zu allen Veranstaltungen